Non Skalpell Vasektomie in Stuttgart

Männer, die sich einer Vasektomie unterziehen möchten, können sich an einen Spezialisten für Vasektomie in Stuttgart wenden. Er wird sie einfühlsam aufklären und dann den Eingriff vornehmen, wenn der Wunsch einer Sterilisation des Mannes bestehen bleibt. Männer und natürlich Paare, die über sichere Verhütungsalternativen also auch über eine Vasektomie nachdenken, sollten sich unbedingt von einem kompetenten Urologen eingehend aufklären lassen. Ein Urologe der seriös berät, wird sie darauf hinweisen, dass die Vasektomie nur in Frage kommt, wenn die Kinderplanung abgeschlossen ist. Sollte dies nicht der Fall sein, ist von einer Vasektomie oder Sterilisation beim Mann abzuraten.

Die Vasektomie ist eine der zur Zeit sichersten und natürlich auch günstigsten Verhütungsmethoden. Diese Operation ist ein relativ kleiner Eingriff mit nur geringen Komplikationen.
Ist die Familienplanung abgeschlossen, möchten viele Paare auf eine sichere Verhütungsmethode setzen ohne, dass die Frau ihren Körper weiter mit den Hormonen der Pille belastet. In Frage kommt hier dann die operative Sterilisation der Frau oder des Mannes. Viele haben diese Eingriffe gescheut. Nun gibt es jedoch die Non Skalpell Vasektomie. Eine Methode der Sterilisation des Mannes bei der kein Schnitt gesetzt werden muss. Es ist die schonendste Art der Sterilisation die bisher bekannt ist.

Non Skalpell Vasektomie – Sterilisieren ohne Schnitt

Viele Paare entscheiden sich für die weit weniger belastende Vasektomie des Mannes. Der Mann übernimmt die hormonfreieVerantwortung der Verhütung, wenn er sich durch eine Vasektomie sterilisieren lässt. Während bei der normalen Vasektomie – die einen operativen Eingriff darstellt – werden seine Samenleiter durchtrennt. Die Non Skalpell Vasektomie ist eine modernere Methode, die ein sehr schonendes Vorgehen Darstellt: Die sogenannte Non Skalpell Vasektomie ist die Form einer Sterilisation des Mannes die von einem erfahrenen Arzt durchgeführt wird.

Was ist die Non Skalpell Vasektomie?

Das Ejakulat eines Mannes besteht aus der Spermienflüssigkeit und der Absonderung aus den Prostatadrüsen. Über die Samenleiter gelangen die Spermien aus dem Hoden bis zur Prostata. Hier wird erst das Ejakulat vollständig gebildet. Eine Durchtrennung mittels einer Operation der Samenleiter, hindert die Spermien daran ins Ejakulat zu kommen, sodass die Zeugungsfähigkeit unterbunden wird. Dieser Eingriff hat keinen direkten Einfluss auf die Potenz des Mannes. DieErektionsfähigkeit und auch die Erregungsfähigkeit bleiben erhalten. Daher ist die Vasektomie aktuell eine sehr effiziente und schonende Verhütungsmethode. Lediglich mit einem kleinen Eingriff werden die Samenleiter bei der Non Skalpell Vasektomie durchtrennt. Eine schonende Alternative zur OP ist die Non Skalpell Vasektomie. Sie funktioniert über eine Mikronadel-Technikzusammen mit kleinen Dosen eines Betäubungsmittels, für die örtliche Betäubung des Bereichs. Die Öffnung im Hodensack wird bei dieser Form der Vasektomie nicht mit einem Schnitt, sondern über eine kleine Punktion und über das anschließende Dehnen der Öffnung. Der Chirurg holt sich den Samenleiter durch die punktierte Öffnung heraus, durchtrennt ihn und verschließt jene Seite, die Richtung Harnröhre führt, mittels der Verödung und einem winzigen Titanklipp. Das andere Ende, das vom Hoden kommt, bleibt unverschlossen. Das „Open ended“-Verfahren verhindert einen Rückstau der Spermienflüssigkeit im Hoden. Eine Hautnaht ist nicht notwendig. Die gleiche Prozedur wird mit dem zweiten Samenleiter durchgeführt und die Vasektomie ist vollständig beendet.

Fazit – Non Skalpell Vasektomie

Die Non Skalpell Vasektomie wird nur durch eine örtliche Betäubung und eine kleine, gedehnte Öffnung durchgeführt. Diese Methode der Vasektomie ist besonders schonend. Es kommt zu einer bis zu zehnmal geringerer Anzahl an Komplikationen wie beispielsweise Nachblutungen an der Eingriffstelle, Blutungen oder auch Infektionen in dem Bereich.