Barista

Barista Espresso – Nützliches Wissen für Kaffeeliebhaber!

Ein Espresso aus dem Kaffeevollautomaten ist vollmundig im Geschmack und kann durchaus mit einem per Hand aufgebrühten Espresso verglichen werden. Wichtig ist auch, dass die richtige Kaffeeröstung verwendet wird. Eine Barista Espresso Röstung hat wegen des langsamen Röstprozesses mehr Zeit, um den einzigartigen Charakter zu entfalten, für den Espresso auch so bekannt ist. Das Ergebnis, wenn man diese Kaffeeröstung in einen Kaffeevollautomaten gibt, ist, dass ein sehr leckerer Espresso herauskommt, der mundet und munter macht. Eine köstliche Crema-Schicht ergibt die Kaffeeröstung für den Espresso ebenfalls. Die Crema ist für den Genuss von einem Espresso besonders wichtig. Fehlt diese, können die echten Espresso-Genießer diese Kaffeespezialität gar nicht als Espresso ansehen.

Auch die Zubereitung in einem Kaffeevollautomaten bringt eine wunderbare Crema hervor. Je nach Geschmack bzw. Vorliebe wird Espresso mit einem oder auch zwei Würfelzucker getrunken, aber auch mit viel oder mit wenig Milch. Darüber hinaus gibt es einige Kaffeezubereitungen, für die ein Espresso benötigt wie, wie ein Latte Macchiato, der Cappuccino oder der Caffe Latte. Typisch nach italienischer Art zubereitet nimmt man 7 Gramm Kaffee und 25 Milliliter Wasser, das gekühlt und gerührt wird und einen Granita di Caffè ergibt. Übersetzt „gefrorener Espresso“. Durch das Rühren wird die Eisblockbildung effektiv verhindert und es entstehen Espressokristalle.

Arabica Bohnen für mehr Genuss

Espresso
Liebevoll angerichtet

Für den Barista Espresso werden nur noch hochwertige Bohnen verwendet, und zwar Arabica Bohnen. Diese stammen vom gleichnamigen Kaffeebaum, der auch Javakaffee und Bergkaffee genannt wird. Es handelt sich bei Arabica Kaffee um die wirtschaftlich bedeutendste Pflanzenart und die edelste Bohne, die es gibt. Viele der weltweiten Spitzenkaffees bestehen aus reinem Arabica. Angebaut werden diese Kaffeebohnen in vielen tropischen Ländern auf kleinen Plantagen. Die Bohne des Arabica zeichnet sich vor allem durch seinen edlen Geschmack aus und hat einen geringen Koffeingehalt als andere Kaffeebohnen.

Arabica Bohnen wachsen im Übrigen zwischen dem 23. Grad nördlicher und dem 25. Grad südlicher Breite des Äquators, und zwar vorwiegend in Hochlandregionen, in der Regel über 1000 Höhenmeter. Die Reifezeit der Bohnen liegt dabei bei neun bis elf Monaten. Beim Kauf von Espresso von Barista kauft man zudem auch Qualität und Produkte, die Fairtrade sind. Das bedeutet, dass die Bohnen zu 100 Prozent von Plantagen stammen, die viel für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kaffeebauern, der Mitarbeiter und deren Familien beitragen. Das heißt, dass die Kaffeebauern Mindestpreise erhalten für die Ernte und auch eine Fair-Trade-Prämie.

Nur keine Fehler machen bei der Zubereitung

Auf diese Weise ist es möglich, dass es sich um einen Espresso Genuss handelt, bei dem keiner ein schlechtes Gewissen haben muss. Na dann: Einfach mal den Kaffeevollautomaten einschalten und auf die Taste drücken, auf der man den Espresso einprogrammiert hat. Der Vorteil beim Kaffeevollautomaten ist, dass man bei der Zubereitung von Espresso nichts falsch machen kann. Bei einem mit der Hand aufgebrühten Espresso indes kann bei der Zubereitung der eine oder andere Fehler gemacht werden. Mit dem Barista Espresso hat man schon mal die richtigen Kaffeebohnen zur Hand.

Sie suchen Geschenkideen für Kaffeeliebhaber? Dann schauen Sie mal hier vorbei:

Einzigartige Geschenke für Kaffeeliebhaber