Gesundheit

CBD- haltige Produkte und Ihre Wirkung

Immunstimulierend, entspannend, antioxidativ, entzündungshemmend und wohltuend; diese Attribute kennzeichnen CBD – Produkte, die die Substanz Cannabidiol enthalten. Anders als das in der Cannabis- Pflanze gelöste THC entfaltet Cannabidiol keine bewusstseinsverändernde Wirkung.

Der Wirkstoff stimuliert zielgerichtet das körpereigene ECS (Endocannabioid- System), das Teil des menschlichen Nervensystems ist und spezielle Cannabinoid- Rezeptoren besitzt. Cannabidiol ist demnach an verschiedene therapeutische Möglichkeiten gekoppelt, sodass die moderne Medizin die Substanz aktuell zur Behandlung von Epilepsien, Schlafstörungen, sozialen Ängsten, Spastiken, Multipler Sklerose, chronisch- entzündlichen Darmerkrankungen und Depressionen nutzt. CBD Kapseln enthalten naturreines CBD- Extrakt, das aus den verarbeiteten Stängeln und Blättern von zertifizierten EU- Hanfpflanzen hervorgeht. Sie punkten mit einer gut dosierbaren Darreichungsform und lassen sich unkompliziert anwenden.

CBD- haltige Produkte dienen als gesundheitsfördernder „Beauty- Booster“…

Frau mit CBD Öl
CBD – Beauty- Booster

CBD- haltige Produkte konzentrieren wertvolle Bioaktivstoffe der Hanfpflanze, die den Beinamen “ Nektar der Verzückung“ trägt. Dank ihres überdurchschnittlich hohen Gehalts an natürlichen Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen hebeln Cannabidiol- Präparate wie etwa CBD Kapseln effektiv körpereigene Entzündungsreaktionen aus, bekämpfen oxidativen Stress und fördern den Zellschutz. Gleichzeitig bremst die Substanz die Talgproduktion, dämpft die natürliche Hautalterung und versorgt die zelleigenen Nährstoffdepots mit vitalisierenden, zellschützenden Bioaktivstoffen, die das Bindegewebe stärken und die Haut zart und geschmeidig machen.

Zugang in den Herstellungszyklus von CBD Präparaten finden ausschließlich Pflanzenteile zertifizierter EU- Nutzhanfsorten, die einen THC- Gehalt von weniger als jeweils 0,2 % aufweisen. Wegen des objektiv geringen Anteils an THC in den einzelnen CBD Produkten wirken sie in der Praxis nicht psychoaktiv.

CBD dockt zielgerichtet an Rezeptoren von ZNS und Immunsystem an

Der Wirkstoff Cannabidiol dockt nachweisbar an die körpereigenen CBD 1- bzw. CBD 2- Rezeptoren an. Entsprechend besitzt die Substanz CBD tatsächlich die Fähigkeit die Funktionalität von zentralem Nervensystem und Immunsystem direkt zu modulieren. Demzufolge beeinflusst CBD unmittelbar unzählige Funktionen des zentralen Nervensystems. Cannabidiol übt einen direkten Effekt auf Schmerzverarbeitung, Emotion, Motorik, Signalübertragung zwischen den Nervenzellen sowie die Appetitregulation aus. Parallel dazu verhindert der Wirkstoffe eine etwaige Überaktivierung des ZNS- eigenen Immunsystems, was gewebeschädliche Prozesse unterdrückt.

Cannabidiol stimuliert zudem effektiv das körpereigene Immunsystem. Dockt CBD an CBD 2- Rezeptoren an, löst dies eine immunmodulatorische Wirkung aus. Als Reaktion darauf lockt CBD Immunzellen an Orte, wo auf zellulärer Ebene Entzündungsvorgänge stattfinden und hebt deren Aktivität an. Dieser Mechanismus wirkt gleichzeitig einer eventuellen Überaktivierung der Immunzellen entgegen, die potentiell gewebeschädlich ist.

Charakteristisch für die Substanz CBD ist ihre Anti- Tumorwirkung, die auf die Fähigkeit des Bioaktivstoffs zurückzuführen ist den Zelltod krankhaft transformierter Zellen zu fördern und die Zellteilung zu normalisieren. Die regelmäßige Einnahme von CBD- reichen Präparten reguliert die körpereigenen CBD- Rezeptoren nicht herunter und begünstigt keine diesbezügliche Toleranzen.

Regelmäßiger Konsum ist an mannigfaltige positive Effekte gebunden

Der regelmäßige Konsum qualitativ hochwertiger CBD Produkte ist an mannigfaltige positive Effekt für den Verbraucher gekoppelt. Sie zeichnen sich durch eine immunstimulierende, entzündungshemmende, angstlösende und antioxidative Wirkung aus und fungieren als wirksame Geheimwaffe gegen entzündungsbedingte Krankheitsbilder. Zusätzlich dämpfen sie die natürliche Hautalterung.

Lesen Sie auch:

CBD: Anwendung, Vorteile, Wirkung