Arbeitsschutz Konzept
Technik

Industrie – 5 Tipps für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz!

Sicherheit am Arbeitsplatz ist auch in der Industrie ein wichtiges Thema. Die entsprechende Vorsorge verhindert Unfälle. Menschen und Geräte können dabei einen schweren Schaden erleiden. Krankheitstage der Mitarbeitenden und Unmut der übrigen Personen kosten den Arbeitgeber regelmäßig Geld. Durch die richtige Vorsorge und ein gutes Arbeitsklima wird die Einsatzbereitschaft der gesamten Belegschaft gestärkt. Alle fühlen sich dadurch dem Arbeitsplatz stärker verbunden. Mit der Sicherheit und Zufriedenheit der Mitarbeitenden steigen dann auch die Gewinne eines Betriebs.

Angenehme Arbeitsatmosphäre:

Das richtige Klima am Arbeitsplatz wird erreicht, wenn Wärme und Frischluft sinnvoll vorhanden sind. Wird in einem Betrieb körperlich schwer gearbeitet, muss die Temperatur deutlich niedriger eingestellt werden. Wird ein Beruf hauptsächlich sitzend ausgeübt, wird mehr Wärme benötigt. Ebenso muss die Frischluftzufuhr eingestellt werden. Sie hilft, während der Arbeitszeit dauerhaft konzentriert zu sein. Ausreichende Pause und eine angenehme Atmosphäre im Pausenraum bewirken, dass die Leistungsbereitschaft andauernd vorhanden ist. Dazu ist auch die richtige Beleuchtung notwendig. Je nach Arbeit wird ein bestimmtes Licht in ausreichender Helligkeit benötigt. Das schont die Augen. Die Mitarbeitenden ermüden dann nicht so schnell. Untermalende Musik kann ebenfalls positiv wirken. Selbst die Wandfarbe kann die Arbeitsbereitschaft beeinflussen.

Körperliche Belastung reduzieren:

Die Arbeitshöhe sollte immer auf die Körpergröße des Mitarbeitenden angepasst werden. Das ist bei stehenden und sitzenden Tätigkeiten gleichermaßen wichtig. Bei stehender Arbeit muss die Beschaffenheit des Untergrundes beachtet werden. Es dürfen keine Abfälle oder Gegenstände auf dem Boden liegen. Schlauchaufroller verhindern, dass über ein solches Teil gestolpert wird. Die Konzentration kann damit auf die Tätigkeit gerichtet werden. Mit einem praktischen Schlauchaufroller können elektrische Kabel oder Absaugschläuche aufgerollt werden. Nach einem Arbeitsgang verschwindet das Gerät an seinem Platz. Der Boden und die Arbeitsfläche sind frei für den nächsten Arbeitsschritt.

Arbeitssicherheit
Auch eine klare Beschilderung spielt bei der Arbeitssicherheit eine große Rolle

Ergonomie:

Wird sitzend gearbeitet, müssen die Möbel für die Angestellten angenehm zu nutzen sein. Der richtige Stuhl besitzt die passende Sitzhöhe und Tiefe. Durch eine entsprechende Rückenlehne wird der Körper entlastet. Es kommt weniger schnell zu Verspannungen. Wird am Computer gearbeitet, sind eine gute Tastatur und ein hochwertiger Bildschirm vorteilhaft. Die Position am Arbeitsplatz wird damit dem Körper entsprechend eingerichtet.

Schutzkleidung:

Zur Sicherheit am Arbeitsplatz gehört auch immer die entsprechende Schutzkleidung. Diese beinhaltet verschiedene Elemente. Es kann ausreichend sein, wenn ein Kittel über der Alltagskleidung getragen wird. In manchen Bereichen muss die Kleidung vollständig bedeckt sein. Die Kopfbehaarung wird eventuell mit Überziehern geschützt. Handschuhe mit notwendiger Festigkeit sorgen ebenfalls für Sicherheit. An manchen Arbeitsstellen wird ständig mit Mundschutz gearbeitet. Entsprechende Filter sorgen in Reinräumen für die Entfernung gefährdender Partikel aus der Luft.

Fluchtwege:

Für den Notfall müssen immer Fluchtwege vorhanden sein. Nichts darf an diesen Stellen ein Hindernis sein. Die Bereiche müssen ständig freigehalten werden. Türen müssen immer zu öffnen sein, damit alle Mitarbeitenden ins Freie gelangen können. Eine Sirene muss laut erklingen, damit jede Person von der Gefahr erfährt.

Bildnachweis:
Trueffelpix – stock.adobe.com

Lesen Sie auch:

Schlauchaufroller – Ein Produkt mit vielen Einsatzgebieten