Mundspülung
Gesundheit

Mit nur einer einfachen Mundspülung auch zum Ziel?

Viele Menschen verwenden eine Mundspülung nach dem Zähneputzen. Sie sorgt für einen frischen Atem und verbessert die Mundhygiene. Im Handel findet man eine große Auswahl an Mundspülungen für jeden Bedarf. Man unterscheidet zwischen kosmetischen und medizinischen Mundspülungen, die verschiedene Wirkungen haben. Die Mundspülung ist als fertige Lösung für den täglichen Gebrauch geeignet. Im Folgenden erfährt man mehr über Mundspülungen und wie sie die Mundhygiene verbessern.

Kosmetische Mundspülungen eignen sich für den täglichen Gebrauch

Kosmetische Mundspülungen aus dem Supermarkt oder der Drogerie dienen zur Kariesprophylaxe. Ferner sollen sie den Atem verbessern und das Zahnfleisch pflegen. Es gibt Mundspülungen mit speziellen Inhaltsstoffen, die für verschiedene Anwendungsgebiete gedacht sind. In vielen Mundspülungen ist Fluorid enthalten, das Karies vorbeugt und den Zahnschmelz härtet. Des Weiteren werden antibakteriellen Spülungen desinfizierende Wirkstoffe wie ätherische Öle hinzugefügt. Dazu gehören Eucalyptol, Menthol und Thymol. Darüber hinaus bekommt man Mundspülungen mit Chlorhexidin in Drogerien, Apotheken und Supermärkten.

Es gibt verschiedene Mundspülungen

Ein Großteil der Mundspülungen enthält Alkohol. Aber es werden auch Spülungen ohne Alkohol, die für Kinder geeignet sind, angeboten. Im Handel sind verschiedene Marken erhältlich. Die Listerine Mundspülung bekämpft 97 Prozent der Bakterien, die nach dem Zähneputzen übrigbleiben. Ferner verspricht die Mundspülung langanhaltend frischen Atem. Es gibt zahlreiche Listerine Varianten, die für jeden Bedarf die passende Lösung bieten. Wem der Geschmack zu intensiv ist, kann sich für Listerine mit mildem Geschmack oder für eine Variante für sensible Zähne entscheiden.

Mund Hygiene

Medizinische Mundspülungen sind apothekenpflichtig

Medizinische Mundspülungen werden verwendet, wenn man eine wirksame Reduktion der Bakterien erreichen möchte. Sie kommen nach einer Operation im Mundraum oder bei Zahnfleischproblemen zum Einsatz. Meistens enthalten medizinische Mundspülungen antibakteriellen Wirkstoff Chlorhexidin in höherer Konzentration. Anders als kosmetische Mundspülung, wird medizinische Spülung über einen begrenzten Zeitraum verwendet.

Mundspülung ist eine Ergänzung zur täglichen Mundpflege

Mundspülungen sind eine gute Ergänzung zur Zahn- und Mundpflege. Der Vorteil der Mundspülung ist, dass sie auch schwer erreichbare Stellen im Mund erreicht. Bei der Auswahl der Mundspülung sollte man unbedingt auf wirksame Inhaltsstoffe achten. Außerdem ist die Verwendung von Mundspülung bei schlecht zu reinigendem Zahnersatz oder bei festsitzender Zahnspange zu empfehlen.

Mundspülung ersetzt nicht die tägliche Mundpflege

Zu beachten ist, dass eine Mundspülung alleine nicht ausreicht, um Zahnfleischerkrankungen und Karies vorzubeugen. Die für Karies verantwortlichen Bakterien lassen sich mit einer Mundspülung nicht einfach wegspülen, sondern müssen mit der Zahnseide und Zahnbürste entfernt werden. Bei der Anwendung dient die Verschlusskappe als Dosierungshilfe. So verwendet man nicht zu wenig oder zu viel Mundspülung. Es gibt auch Mundspülungen als Konzentrat, die mit Wasser verdünnt werden können. Je nach Mundspülung variiert die Dauer der Anwendung. Oft benötigt man höchstens eine Minute zum Ausspülen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Spülung nicht zu lange im Mund bleibt. Denn eine lange Anwendung kann zu Reizungen des Zahnfleischs führen.

 

Bildnachweis: Goffkein-adobe.stock.com

Bildnachweis: Iryna-adobe.stock.com